Toleranz – Burka-Verbot aus buddhistischer Sicht 1

Toleranz

Toleranz

Die in diesem Sommer regen Diskussionen in der Presse und in Talkshows über das Verbot der Vollverschleierung (Burka-Verbot) regten auch mich zum Nachdenken an, was ich persönlich und auch aus buddhistischer Sicht dazu wohl denke und herausfinde. Es folgte ein Austausch mit Freunden und Familie und letztendlich fand ich mich gestern als buddhistischer Lehrer zu dem Thema Toleranz in einem interreligiösen Dialogkreis mit der evangelischen Kirche wieder.

Tatsächlich habe ich innerhalb meiner über 20 jährigen buddhistischen Praxis nie etwas von Toleranz gehört. Es ist weder ein Gebot noch ein Begriff im Buddhismus. Meine wissenschaftliche Ader fing also erstmal an, sich die Bedeutung genauer anzusehen. Toleranz bedeutet Duldsamkeit (v. lat.: tolerare = ertragen, (er)dulden) und ist ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten, so auf Wikipedia. Im Laufe der Jahrhunderte wandelte sich das Verständnis der Toleranz hin zur Akzeptanz. Andere Überzeugungen werden nicht nur geduldet, sondern respektiert und anerkannt (eine wunderbare Ausführung zur Erklärung von Prinzipien der Toleranz gibt es von der UNESCO, mehr davon im 2ten Beitrag zu dem Thema).

Toleranz ist ein Loslassen und Zulassen können, ein bewusstes Raum geben. Es gibt im Buddhismus keine Definition von Toleranz, da Buddhismus selbst Toleranz ist!

Dieser Freiraum, den der Buddhismus gibt, ist gleichzeitig die Übung. Sie beinhaltet eine Grundaussage Buddhas: Das zu bekommen, was du willst, ist nicht der Weg zu Glück und Zufriedenheit! Die Übung ist das Loslassen können und das Akzeptieren des Anderen, solange körperlich, verbal und geistig niemandem Schaden zugefügt wird.

Es kann schwierig werden, zu entscheiden, wann eine Verletzung stattfindet. Trifft man in Situationen doch immer auf die Gefühlswelt anderer, unterlegt mit moralischen Vorstellungen. Helfen kann Weisheit, Achtsamkeit und Ethik. Die Grenzen des Ertragbaren können durch die buddhistischen Lebensregeln oder die 10 Gebote gesetzt werden.

Was bedeutet das jetzt jedoch für das Verbot der Burka, der Vollverschleierung? Mehr dazu im nächsten Beitrag…

Advertisements

Über kujiin

Kampfkunst, Gesundheit und Harmonie.
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Buddhismus, Harmonie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s