Geh an die Orte, die du fürchtest

furcht

„Gestehe deine verborgenen Schwächen ein.
Nähere dich dem, was du abstoßend findest.
Hilf denjenigen, denen du nicht helfen zu können glaubst.
Woran immer du hängst, lass es los.
Geh an die Orte, die du fürchtest!“

Ratschläge für die tibetische Yogini
Machik Labdrön von ihrem Meister, aus dem Buch
Geh an die Orte, die du fürchtest,
von Pema Chödrön

Advertisements

Über kujiin

Kampfkunst, Gesundheit und Harmonie.
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Buddhismus, Harmonie, Kampfkunst, Kuji-In, Lieder, Vajrayana abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Geh an die Orte, die du fürchtest

  1. Kerstin Tobis schreibt:

    … und werde zu dem, der Du bist.

    Dein Blog ist voller Weisheit, Liebe und Hoffnung. Danke für das daran teilhaben dürfen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s